Cinder & Ella – Rezension

Zuckersüß und traumhaft schön

Cinder & Ella, geschrieben von Kelly Oram und ins Deutsche übersetzt von Fabienne Pfeifer, hat 442 Seiten und wurde 2018 von One (Bastei Lübbe) veröffentlicht. Der Einzelband kostet Broschiert 12,90€.

Klappentext

Herzzerreißend und märchenhaft schön

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eines: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood. 

Der große Selfpublisher-Erfolg aus den USA – endlich auf Deutsch!

Eigene Meinung

Wer kennt dieses Buch bitte nicht? Wochenlang war es Gesprächsthema Nummer 1 auf Bookstagram. Aber ich bin einfach Pleite, wenn es um Bücher geht, weil ich noch auf andere Neuerscheinungen gewartet habe, auf die ich wirklich schon seit Jahren warte. Als ich dann mitgekriegt habe, dass Bastei Lübbe mir das Buch als Rezensionexemplar zusendet habe ich wirklich angefangen zu kreischen und natürlich sofort angefangen zu lesen. Ich wurde nicht enttäuscht!

Stell dir vor, du hast einen Autounfall gerade so überlebt, aber hast deine Mutter, deine beste Freundin verloren. Du musst zu deinem Vater ziehen, den du im Grunde gar nicht kennst. Dein Vater, der eine neue Familie hat. Ohne dich. Die einzige Verbindung zu deinem alten Leben ist ein Chatfreund. Würdest du ihm wieder schreiben oder komplett mit deinem alten Leben abschließen?

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_1620.jpg.

Das Cover ist wirklich wunderschön! Schlicht, aber wunderschön. Das satte Türkis mit den rosanen Blumen oben drauf, sind ein absoluter Blickfang und macht sich so schön im Regal. (Jaaa, ich denke auch daran. Immer) Es hat sich angefühlt, als würde ich einen kleinen Schatz öffnen. Meine Erwartungen sind echt immer weiter in die Höhe gestiegen, weshalb ich ein bisschen Angst hatte, enttäuscht zu werden.

Es war echt selten, dass ich bereits vom Prolog so angetan war, aber die Autorin hat es geschafft, da bereits einen Bezug zu dem Märchen aufzubauen. Der Prolog handelt auch vom Unfall… und Leute, ich war da schon zerstört… es tut richtig im Herzen weh, das zu lesen. Von da an bin förmlich durch die Handlung geflogen. Ich muss zwar zugeben, dass es schon ein ziemlich krasses Cinderella Klischee ist, aber das Buch handelt davon, weshalb das absolut passt. Allerdings weicht die Handlung auch vom altbekannten Märchen ab, zB. bei der Stiefmutter sowie den Stiefschwestern. Sie sind zwar auf eine gewisse Weise böse, aber dann auch wieder nicht. Es ist wirklich kompliziert. Man rauscht durch die ganze Palette der Emotionen und kann sich ganz genau vorstellen, wie sich Ella bei der ganzen Sache fühlen muss.

Cinders Leben wird einem auch sofort näher gebracht. Es war ein richtiges Märchenfeeling, als man gemerkt hat, was er alles für Pflichten hat, die er einhalten muss. Er hatte im Grunde überhaupt keine Kontrolle über sein Leben. Er ist mir einfach sofort ans Herz gewachsen. Die Autorin hat ein Talent für Männer, anders kann ich es nicht beschreiben. 

Das Ende… hach… ein richtiges taschentücherbenötigendes Ende, bei dem man schluchzend da sitzt und sich wünscht endlich den dummen Prinzen auf dem doofen Pferd zu treffen. Um ihn dann am besten an die Leine zu legen, damit er nicht mehr abhaut. 

EllaTheRealHero: Du bist ein Spinner.
Cinder458: Bin ich nicht. Du liebst mich. 
EllaTheRealHero: Doch, bist du, und ja, tue ich. Gute Nacht, Cinder.
Cinder458: Gute Nacht, Ella. 
Cinder458: Ich liebe dich auch.

Chatverlauf, S. 109

Ella ist einfach nur fantastisch. Sie denkt ganz anders als die anderen Mädchen, lebt einerseits in ihrer Welt der Bücher, aber ist gleichzeitig auch mit beiden Beinen im leben. Aber das wichtigste: sie ist unfassbar stark. Sie hat durch den Unfall alles verloren und ist doch noch in der Lage jeden Tag aufzustehen, um in die Schule zu gehen. Ich denke, wir wissen alle, wir grausam Schüler sein können. 
Durch ihre Art und Weise ist sie mir sofort ans Herz gewachsen. Ella wirkt unglaublich authentisch. Ihre Entwicklung zu beobachten war faszinierend, weil man genau gemerkt hat, dass es nicht einfach ist sich nach so einem Unfall zu erholen. Ich habe so mit ihr gefühlt, das ist wirklich unglaublich!
In gewisser Hinsicht habe ich mich auch selbst in Ella wiedergefunden. Wir ähneln uns mehr als man meint, was alles noch viel wahrer macht. Ein wahr gewordenes Märchen und ich kann mich im Grunde als Cinderella fühlen… *Kreisch*

Cinder war genauso authentisch wie Ella. Es ist richtig spannend in sein Leben hineinzusehen, auch wenn mir seine Kapitel etwas zu selten kamen. Es hätte mir fast noch besser gefallen, wenn es ausgeglichener gewesen wäre. So hat zum Großteil Ella alles erzählt und Cinder kam nur hin und wieder vor. Dabei wäre er genauso interessant wie Ella. Seine Sicht auf die Welt ist ganz eine andere, weshalb es mir Spaß gemacht hätte, mich mehr in seinem Kopf umzusehen. Aber auch so habe ich mich schon hemmungslos in ihn verliebt. Er hat definitiv bookish Boyfriend Material *-* Schon allein wegen ihm lohnt es sich das Buch zu lesen!

Ich habe selten so einen schönen, leichten und fluffigen Schreibstil gelesen, wie den von Kelly Oram. Keine Ahnung, wie sie das schafft, denn die Seiten fliegen beim lesen einfach nur vorbei und ehe man sich versieht ist man bei der letzten Seite angekommen. Ihre Beschreibungen sind wirklich der Hammer, die Charaktere sind ihre alle ausnahmslos gut gelungen. Um ehrlich zu sein, habe ich nichts auszusetzen, was mich etwas verunsichert. Denn etwas ist immer, aber hier… keine Chance. Weder zu lang gezogen, noch eintönige Beschreibungen. Da komme ich glatt in Versuchung zu sagen, dass der Schreibstil absolut perfekt ist. 
Beinahe 😉

Fazit

Das Buch ist die perfekte Liebesgeschichte für Zwischendrin, da es ein Einzelband ist. Es ist so schön, diese Geschichte zu lesen, sich in das zum Leben erweckte Märchen zu träumen. Ein absolutes MUSS für jeden, der Liebesgeschichten vergöttert. Also stürmt die Buchhandlungen und kauft dieses fantastische Buch!!

🌺🌺🌺🌺🌺/🌺🌺🌺🌺🌺

Wenn du noch andere Meinungen zu „Cinder & Ella“ lesen möchtest, kannst du noch gerne bei Lovelybooks vorbei schauen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s