Ich, Du und für immer Wir – Rezension

Ein Geschichte voller Spannung

Klappentext

Ein Tyrann als Vater und Wehrmacht statt Studium, Ferdinand hat es nicht leicht.
Aber gerade bei der Wehrmacht ändert sich sein ganzes Leben, denn dort trifft er Georg.
In einer dunklen Zeit, in der gleichgeschlechtliche Liebe den Tod bedeuten kann, sind Ferdinand und Georg einander verfallen.
Ihre Suche nach dem Glück bringt sie an die Grenzen dessen, was ein Mensch ertragen kann.

Eigene Meinung

Vorab möchte ich mich herzlichst bei dem Autoren von „Ich, Du und für immer Wir“ Sven Krüdenscheidt und dem Main Verlag dafür bedanken, dass ich dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar lesen durfte.

Stell dir vor, du verliebst dich. Du verliebst dich wie du es noch nie zu vor getan hast und du weißt schnell, wie stark deine Liebe ist. Deine Liebe ist ehrlich. Deine Liebe ist dein Leben. Deine Liebe wird erwidert. Deine Liebe wird als abartig angesehen. Als Schande bezeichnet. Doch du kämpfst für sie, du tust ALLES was du kannst um sie nicht zu verlieren, egal was …

Das Cover konnte ich mir leider noch nicht live ansehen, da ich das Buch als EBook habe und es leider noch nicht in der Buchhandlung entdeckt habe. Allerdings passt das Cover sehr gut zum Buchinhalt.

Wo soll ich nur anfangen? Ich habe mich unfassbar auf das Buch gefreut und kam wegen der Schule leider nicht so schnell voran, aber nun habe ich dieses wundervolle Buch beendet! Ich wurde seit der ersten Seite direkt ins Geschehen geworfen, was ich bei Büchern liebe. Und nach wenigen Kapiteln konnte ich kaum noch das Handy (bzw. EBook) aus der Hand legen. Ich war beim Lesen durchgehend einwenig angespannt, weil ich einfach nicht abwarten konnte, was die Protagonisten als nächstes erwartet. Die Geschichte wurde mit den Seiten immer packender und mitreißender. Die Spannungskurve von diesem Buch geht auf und ab, wortwörtlich wie eine Achterbahnfahrt. Auch die Stimmung des Erzählers wechselt, durch die Schreibform des Buches, recht häufig, was ich aber auf keinen Fall negativ sehe. Es wühlt einen beim Lesen nur noch mehr auf und das macht unteranderem auch ein gutes Buch für mich aus! Dieses Buch hält euch so viel bereit, ihr könnt kaum glauben, was sich auf den Seiten verbirgt, bis ihr es selbst gelesen habt. Wendungen, mit denen man nicht rechnet, die einem selbst so nicht in den Sinn kämen und eine tolle Botschaft, die jeder gelesen haben sollte!

Hör nie auf um das zu kämpfen, was dir lieb ist. Versteck dich nicht hinter dem Kummer, den du empfindest, sondern sei stark und selbstbewusst, so kannst du jede Hürde überwinden. Sei einfach so, wie du bist, denn so bist du perfekt. In diesem Sinne beende ich nach langer Zeit dieses Tagebuch mit der Erkenntnis, dass die Liebe immer siegt. Und wenn unsere Herzen aufhören zu schlagen, so gehen wir gewiss gemeinsam den nächsten Schritt

FERDINAND

Ferdinand und Georg sind mir direkt ans Herz gewachsen. Die beiden haben mit der Zeit so viel durchmachen müssen und haben trotz allem was kam zusammen gehalten, die Liebe der beiden ist schon wirklich etwas sehr besonderes. Anfangs konnte ich diese starke Liebe der beiden, die irgendwie recht plötzlich kam, nicht ganz mitfühlen, ich hatte bei manchen Sätzen Schwierigkeit diese zu glauben doch mit der Zeit habe ich gemerkt, dass die beiden einfach für einander bestimmt sind. Auch die Nebencharaktere wirken so real, als wäre das alles wirklich einem echten Tagebuch aus der damaligen Zeit entnommen wurden. Props an den Autoren!

Das Buch ist vielmehr ein Tagebuch, und zwar das von Ferdinand. Es war sein Heiligtum und er konnte ihm mit der Zeit alles anvertrauen. Ich hatte vorher noch gar nicht darüber nachgedacht, was für Möglichkeiten einem offenstehen, wenn man sein Buch als Tagebuch schreibt. In nächster Zeit werde ich wohl nach mehr solcher Bücher Ausschau halten.
Ich finde ja, dass es sich unheimlich privat und ein bisschen Verboten anfühlt, solche tagebuchartigen Bücher zu lesen, das zaubert mir persönlich immer nochmal ein ganz besonderes Leseerlebnis.

Fazit

Gott Leute, wenn ihr dieses Buch nicht freiwillig lesen wollt, muss ich euch davon überzeugen. Ich zähle es nun zu meinen Jahreshighlights und hoffe, dass das einige von euch auch bald tun werden! Ein wirklich wundervolles Buch was JEDER gelesen haben sollte.

🌺🌺🌺🌺🌺/🌺🌺🌺🌺🌺

Falls du noch andere Meinungen zu „Ich, Du und für immer Wir“ lesen möchtest, kannst du gerne auch bei Lovelybooks vorbeischauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s