Year of Passion – April, Mai, Juni – Rezension

Wer ist dein Favorit? Mr. April, Mai oder doch Juni?

Year of Passion II, geschrieben von J. Kenner, erschien im März 2019 im Diana Verlag und wurde von Anu Katariina Lindemann, Nicole Hölsken und Emma Ohlsen übersetzt. Der zweite Sammelband der Year of Passion-Reihe liest sich über 462 Seiten und kostet broschiert 12,99€.

Klapptentext

Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke – in der Bar The Fix geht es heiß her. Ein attraktiver Mann nach dem anderen liefert auf dem Laufsteg eine atemberaubende Show. Welche zwölf Kandidaten werden gewinnen und am Fotoshooting für den heißesten Kalender aller Zeiten teilnehmen?

Mit dieser genialen Publicity-Aktion will eine Gruppe von Freunden ihre Lieblingsbar vor dem Aus retten. Doch es geht um viel mehr: Während sich die Atmosphäre immer weiter aufheizt, entflammen die Gefühle – und für jeden der zwölf Männer führt eine aufregende Begegnung zu ungeahnten Konsequenzen…

Meinung

Ich hatte das riesengroße Glück auch diesen Band von Randomhouse als Rezensionsexemplar zugeschickt zu bekommen. Noch mal ein riesengroßes Dankeschön! Nachdem mir das erste Buch so gut gefallen hat, konnte ich es kaum erwarten den Nachfolger zu lesen. Und was soll ich sagen: Die Vorfreude hat sich ausgezahlt!

Stell dir vor, deine absolute Lieblingsbar steht kurz vor dem Bankrott. Doch die Inhaber haben eine etwas gewagt Idee. Sie veranstalten Castings für einen heißen Männer Kalender. Jeden zweiten Sonntag können die Frauen der Bar für ihren Favoriten abstimmten. Würdest du den Kalender kaufen?

Dieses Cover ist zwar nicht so schön wie das von Band 1 (aber ganz ehrlich: was sieht schon besser aus, als pink und schwarz), dennoch ist es ein absoluter Hingucker. Mir gefällt einfach die Gestaltung des Covers, die Bilder der drei Männer, die die Mr. des jeweiligen Monats werden. Ich vage zu behaupten, dass für jeden einer dabei ist. Im Regal – vor allem gemeinsam mit den anderen Bänden – macht es sich auf jeden Fall richtig gut!
Allerdings ist auch hier wieder das Problem, dass man jeden Fleck sofort sieht. Wenn man sich auch vor einer halben Stunde eingecremt hat und nur noch mininmal fettige Finger hat: Das Cover bringt alles zum Vorschein.

Auch hier ist die Handlung wieder in drei Bücher, drei Geschichten unterteilt, die alle im Schnitt 150 Seiten haben — sie sind also dünner als in Band 1. Jeder Monat erzählt die Geschichte von einem anderen Pärchen, die aber alle mit der Bar zusammenhängen. Eine bleibende Konstante ist, dass der Mann, der letztendlich seine Liebe findet, Mr. des Monats wird.
Bei der Geschichte zum Juni hat mich die Kürze ehrlich gesagt schon etwas gestört, weil man viel mehr aus der Situation hätte machen können. Sonst kann ich noch anmerken, dass sie sich weniger ähneln, als die von Band 1, was echt gut ist, vor allem, da dieses Mal auch ein „älteres“ Pärchen dabei ist.
Das Hauptthema ist weiterhin die große Liebe. Die Liebe, die Berge versetzt und das Leben komplett auf den Kopf stellt. Durch die kürze der Geschichten, fühlt es sich ein bisschen an wie Märchen für Erwachsene, da man von jedem Monat eine ganz wichtige Botschaft mitnimmt. In der Hinsicht ist es auch ganz cool, dass sich alles bei den 150 Seiten befindet. Das liegt aber alles in der Betrachtungswinkel. Ich würde sagen: perfekte Storys für Zwischendrin.

„Schon“, gab er zu. „Aber warum solo fliegen, wenn man einen Co-Piloten haben kann?“

Parker, Juni, Seite 414

Ich werde jetzt allgemein ein bisschen über die Personen sprechen, da das sonst einfach zu lange werden würde. Fangen wir bei den Frauen an: dadurch, dass sich die Geschichten so stark unterscheiden, unterscheiden sich auch die drei Frauen. Das gefällt mir wirklich unglaublich gut. Von jeder konnte ich etwas für mein Leben mitnehmen und sie sind alle auf ihre Weise besonders. Was mir auch besonders gut gefallen hat: bei einer Story musste doch tatsächlich mal die Frau zu Kreuze kriechen. Eine wirklich willkommene Abwechslung.
Die Männer haben sich dieses Mal Gott sei Dank auch mehr unterschieden. In Band 1 war ja das einer meiner Kritikpunkte, da diese sich beim Sex und teilweise auch Aussehen zu sehr geähnelt haben. Jetzt… nun, jeder ist zweifellos ein Meister seines Faches, aber komplett unterschiedlich. Somit hat es sich für mich viel echter angefühlt und ich konnte mich mehr hineinversetzten.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wirklich gut. In einem anderen Buch von ihr, konnte sie mich leider gar nicht überzeugen, deshalb überrascht es mich wirklich, dass mir diese Reihe so zusagt. Wenn ich mich erst mal in einer Story zurechtgefunden habe, geht das lesen ganz leicht. Mir gefällt richtig, wie sie es schafft diese unfassbar tiefe Liebe zu beschreiben. Es fühlt sich an, als würde man selbst diese ganzen Emotionen empfinden, was das alles zu einem richtig tollen Leseerlebnis macht.

Fazit

Genauso wie Band 1, kann ich Band 2 nur wärmstens empfehlen. Die Geschichten sind unglaublich gut beschrieben und absolut glaubwürdig. In der Hinsicht haben sie ihren Vorgänger sogar übertroffen. Der Schreibstil ist unglaublich angenehm und entspannend. Man fühlt die ganzen Dinge, die im Buch beschrieben werden. Ich weiß gar nicht was ich anders sagen soll, als das, dass ich es wärmstens empfehlen kann!

Bewertung

🌺🌺🌺🌺 /🌺🌺🌺🌺🌺

Wenn ihr noch weiter Meinungen zu Year of Passion II lesen möchtet, schaut gerne bei Lovelybooks vorbei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s