Dirty Hearts – Rezension

Wer kann deinen Panzer durchbrechen?

Dirty Hearts, geschrieben von Nicola Marsh, erschien 2019 im mbt Verlag und wurde von Meike Stewen übersetzt. Der Einzelband liest sich über 300 Seiten und kostet als Taschenbuch 9,99€.

Klappentext

Tanner – die süßeste Versuchung, seit es Bad Boys gibt!

Abby hat sich einmal zu oft die Finger verbrannt. Ihr reicht es mit den Männern, von jetzt an will sie sich nur noch auf ihren Job in der Konditorei konzentrieren. Doch als ihr Chef krank wird, vertritt ihn ausgerechnet der sexy Nachtclubbesitzer Tanner – und der weckt unbändiges Verlangen in Abby. War es in der Backstube schon immer so heiß? Der tätowierte Bad Boy bringt Abbys gute Vorsätze zum Schmelzen wie Zuckerguss in der Sonne…

Meinung

Vielen Dank an Harper Collins, dass ihr mir das Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt habt. Ich habe mich echt riesig gefreut das Buch zu lesen. Leider hat es mich letzten Endes nicht so gepackt, wie ich es mir erhofft hatte…

Stell dir vor, bei deinem Arbeitsplatz taucht ein heißer Typ auf, mit massenweißen Tattoos, der das Bad Boy Image praktisch ausatmet. Du willst dich eigentlich nur auf die Arbeit konzentrieren, hast eigentlich genug von Männern, doch du kannst nicht anders, als immer wieder zu ihm hinüberzusehen und über ihn nachzudenken. Und irgendwann kannst du ihm einfach nicht mehr wiederstehen…

Das Cover ist echt unheimlich cool. Düster, geheimnisvoll, heiß… perfekt eigentlich für ein Bad Boy Buch. Im Regal wird es schon allein deswegen einen Ehrenplatz kriegen. Denn immer wenn ich es ansehe, bekomme ich gute Laune. Es passt echt perfekt zum Genre… aber leider nicht so wirklich zum Buch, weil es falsche Erwartungen weckt.

Die Idee ist eigentlich echt cool. Man könnte ultra viel daraus machen. Allerdings passiert alles viel zu schnell. Man rast nur so durch die Handlung und plötzlich ist das Ende da. Es ist viel zu wenig… Abstand dazwischen. Die Personen können sich doch unmöglich in so kurzer Zeit so stark verändern um das zuzulassen, was letztlich passiert? Es kann natürlich sein, dass ich einfach nur nicht mitbekommen habe, dass Zeitsprünge stattgefunden haben, aber dann habe ich sie schlichtweg nicht mitbekommen und das ist auch nicht richtig. Das ist also schon mal ein riesengroßer Kritikpunkt. Der einzige, aber leider echt groß…

„Du hast dir doch schon einiges erkämpft: deine Unabhängigkeit, deine Ausbildung zur Konditorin … warum kämpfst du dann nicht auch für die Liebe?“

Makayla, Seite 269

Die Protagonisten, die abwechselnd die Story erzählen, sind dafür umso besser geworden. Abby ist eine stolze, unabhängige junge Frau, die nur noch das macht, was sie wirklich will. Zu Beginn des Buches hat sie schon eine großartige Wandlung hinter sich, was ich echt ziemlich cool finde. Sie ist eher gefühlskalt und lässt niemanden wirklich an sich heran. Im Grunde ist sie also das Bad Girl. Denn Tanner ist unfassbar weich. Wie ein fluffiger Schokoladenkuchen (wenn wir schon über ein Buch schreiben, dass in einer Konditorei spielt, muss das sein), auch wenn er sich nach außen komplett anders gibt. Zwischen den beiden knistert es von Anfang an, was alles so aufregend und spannend macht. Deshalb fand ich es so schade, dass die Handlung irgendwann so gerast ist. Die beiden passen so wunderbar zusammen, ihre Gespräche sind der Wahnsinn und das Feuer… wow. Ich kann mir kaum ein besser zusammenspielendes Paar vorstellen.

Ich weiß nicht, ob ich den Schreibstil mit dem Verlauf der Handlung gleichsetzen kann. Denn dadurch, dass alles so schnell gegangen ist, ist es nie wirklich in die Tiefe gegangen und nur so pauschal kann ich schwer sagen, ob der Schreibstil gut war. Klar, die Autorin hat es geschafft, in manchen Situationen das Prickeln zwischen den Protagonisten entstehen zu lassen, das ist ihr sogar richtig gut gelungen, aber dieses Schnelle…. ich bin wirklich nicht begeistert davon, denn es hat dem Buch alles genommen.

Fazit

Eine tolle Idee, mit fantastischen Charakteren, die leider gar nicht gut umgesetzt worden ist. Ich habe es zwar genossen, das Spiel zwischen den Protagonisten zu lesen, aber sonst ist alles so, so schnell gegangen… das hat dem ganzen Buch den Charme genommen. Leider keine Empfehlung von mir…

Bewertung

🌺🌺🌺/🌺🌺🌺🌺🌺

Wenn ihr noch weiter Meinungen zu Dirty Hearts lesen möchtet, schaut gerne bei Lovelybooks vorbei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s