Songs of our past – Rezension

Die Songs deines Lebens

Songs of our past wurde von Emily Crown geschrieben und erschien 2019 im Piper Verlag. Der Liebesroman fasst 304 Seiten und kostet in Deutschland als Taschenbuch 15,99€.

Klappentext

Zwölf Songs, zwölf Erinnerungen, zwölf Liebeserklärungen

Vor drei Jahren musste Carrie Abernathy Knall auf Fall fort aus ihrer Wahlheimat Seattle – und damit auch fort von Evan, dem Sänger der Broken Sons
Nun ist sie zurück in ihrer Stadt, lässt sich durch die Straßen treiben und gerät zufällig auf ein Konzert der Broken Sons – und schon das erste Lied katapultiert Carrie zurück in ihre gemeinsame Zeit mit Evan. Und mit jedem Song kommen mehr Erinnerungen zurück – von Küssen und Konflikten, von traumhaften Momenten und von dem Liebeskummer, den Carrie spürt, seit sie Evan verlassen hat…

Meinung

Das Buch gehört zu denen, die man sieht und sofort haben muss, weil es solche Schmuckstücke sind. Die liebe Emily Crown war so lieb mir das eBook zum Vorablesen zuschicken und, was soll ich euch sagen, meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen!

Stell dir vor du gehst an den Ort zurück, wo sich dein Leben vor drei Jahren komplett geändert hat, und welches du eigentlich zurück gelassen hast. Du triffst wieder auf den Menschen, der für den Kummer in deinem Herzen verantwortlich bist und hörst Songs, die dich direkt wieder in eine Zeit katapultieren, wo noch alles gut war. Eine Zeit, die du nie mehr vergessen wirst…

Ist das Cover nicht wunderschön? Dieses blau, Glitzer und die Gitarre. Was schreit bitte mehr nach einem fantastischen Rockstarroman? Es steht auf jeden Fall fest, dass ich mir das Buch noch besorgen muss. Es sieht einfach atemberaubend aus und passt auch noch perfekt zur Geschichte. Was will ein Bücherherz mehr?

Die Handlung ist wahnsinnig toll aufgebaut. Im Grunde spielt sich alles an einem einzigen Abend ab. Dem Abend, wo die Protagonistin nach Seattle zurückkehrt. Durch die verschiedenen Songs wird dann ihre Geschichte erzählt, wie sie sich vor drei Jahren in eben dieser Stadt zugetragen hat. Es war so toll sich hineinzufinden und komplett in der Vergangenheit zu verlieren. Man fängt an mit der Protagonistin mitzuleiden, weil man bereits weiß, wie es enden wird. Alles Glück das man also empfindet, ist mit Vorsicht zu genießen. Genau das macht es zu so einem tollen Erlebnis. Um ehrlich zu sein, hätte ich am Anfang nicht erwartet, dass es mir so gut gefallen könnte… da sieht man mal, einige Bücher sind dazu da, um uns zu überraschen.

Ich hatte nicht gelernt, wer ich sein sollte, sondern wer ich niemals wieder sein wollte.

Carrie

Das tolle am Buch ist, dass man hautnah miterlebt, wie sich die Protagonistin weiterentwickelt. Wie sie sich zuerst durch das Leben und schließlich durch den Schmerz verändert. Dabei ist es manchmal passiert, dass sich meine Realität mit der Buchrealität vermischt hat und ich mich plötzlich an Stelle der Protagonistin gesehen habe. Dadurch habe ich mich ihr sehr tief verbunden gefühlt, eine Tatsache, die das Leseerlebnis unvergesslich macht. Erst gegen Ende hat sich alles in mir gesträubt, weil sie eine Entscheidung getroffen hat, die ich höchstes in Erwägung gezogen hätte. Da fühlt es sich an, als würde man der kleinen Schwester zusehen und das tut irgendwie noch viel mehr weh.

Der Schreibstil von Emily Crown ist so, so angenehm. Sie schafft es, einem direkt die Gefühle ans Herz zu legen, sodass man glaubt, es wären die eigenen. Ich hätte nie erwartet, dass ich diesen tiefen Schmerz, denn die Protagonistin schon zu Beginn an fühlt, genauso empfinde. Und das ist so schnell passiert, dass ich im ersten Moment nicht einmal verstanden habe, woher dieses schmerzende Loch in meiner Brust herkommt. Ihr müsst einfach ein Buch von ihr lesen!!

Fazit

Ein mehr als gelungener Rockstarroman, über Liebe, Schmerz und die Macht der Entscheidungen. Sie können das Leben verändern, gut und schlecht, nur in seltensten Fällen können wir sie beeinflussen. Aber es hängt von uns ab, was wir daraus machen. Nehmt euch einen Nachmittag frei, schnappt euch das Buch und lest es. Ihr werdet verändert daraus hervorgehen.

Bewertung

🌺🌺🌺🌺/🌺🌺🌺🌺🌺

Wenn ihr noch weitere Meinungen zu Songs of our past lesen wollt, könnt ihr gerne auch bei Lovelybooks vorbeischauen!

Ein Kommentar zu „Songs of our past – Rezension

  1. Hallo Lisa,
    die Musik, sie schreibt Geschichte, und sie ist in der Lage Geschichten zu erzählen, die das Leben schreibt, poetisch, bizarr, liebevoll, mitunter genau das Gegenteil, aber auf jeden Fall spannend und im weitesten Sinne nachvollziehbar. Ich glaube, daß es für jede Situation schon einen Song gibt, oder es wird irgendeiner mit diesem besonderen Augenblick verbunden, in der Erinnerung.
    Das klingt schon sehr interessant, dieses Buch, das du rezensiert und das dir so gut gefällt. Eine Entwicklungsgeschichte voller Lieder und Liebe?!
    Ich weiß natürlich nicht welche Songs ihr gefallen, jener Emily Crown, bzw. der Protagonistin, aber diese Geschichte ist sehr verlockend sie zu lesen. Nicht nur für weibliche Teenager, oder?
    Ich hab mich auch ein wenig mit ihr befasst, sie schreibt ja auch unter E.R.Swan, dabei ist sie noch ziemlich jung und hat doch schon so einiges an Literatur hinterlassen.
    Ziemlich beeindruckend 🙂
    Liebe Grüße
    Micha

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s