9 Bucherinnerungen

Jeder, der auch nur ein Buch in seinem Leben gelesen hat, verbindet etwas ganz bestimmtes damit. Selbst, wenn es Langeweile ist, man erinnert sich fast immer daran, wenn man das Buch wieder in den Händen hält. Ich persönlich liebe solche Geschichten ja unfassbar und als ich bei der Arbeit über meine Bücher und die Erinnerungen, die damit zusammenhängen nachgedacht habe, kam mir die Idee ein paar davon mit euch zu zeigen. Hier also 9 meiner liebsten Bucherinnerungen!

1 Fangen wir am besten direkt mit der Reihe an, mit meine Buchkaufsucht begonnen hat. Die Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Ich werde nie mehr vergessen, wie ich beim Lesen des ersten Bandes in meinem Bett auf dem Bauch lag, das Buch gegen die Wand gelehnt, als plötzlich eine Spinne direkt vor meiner Nase an mir vorbeilief. Ich glaube, ich bin selten so schnell aus dem Bett gesprungen wie in dem Moment.
Wenn ich Origin, den vierten Band lese, werde ich immer an die Weihnachtsessen meiner Familie erinnert, weil ich vor Jahren diesen Band zu Weihnachten von meinen Eltern bekommen habe und beim Familienessen am nächsten Tag noch ausgelesen habe.

2 Eine Reihe, die ich auch nie wieder vergessen werde, ist die Pan-Trilogie von Sandra Regnier. Wegen ihr habe ich einmal meinen Anschlussbus verpasst und war statt nicht einmal einer Stunde fast zwei unterwegs. Allerdings musste ich so sehr über mich selbst lachen, dass es mich nicht mal sonderlich geärgert hat. Zudem hatte ich ja toll Lektüre…

3 Ich werde wohl nicht mehr so schnell vergessen, wie ich Das Licht in meiner Dämmerung von Sarah Saxx bekommen habe. Als der Postbote geklingelt hat, waren nur mein Papa und ich zu Hause und, was soll ich sagen, er wollte mir mein Päckchen nicht recht überlassen, weil es ja auch für ihn sein könnte. Wir haben uns dann halb geprügelt, bis ich dann endlich meinen neuesten Schatz in den Händen halten konnte.

4 Eine leicht seltsame Erinnerung habe ich mit Maybe Someday von Colleen Hoover. Das Buch habe ich in einer Box mit aussortierten Bücher in meiner Schulbibliothek gefunden, bei der ich im Sommer gearbeitet habe. Mit dem Buch in der Tasche wurde ich auf dem Weg zur Bushaltestelle auf Englisch nach dem Weg gefragt. Als ich dabei war einen Kreisverkehr zu beschreiben habe ich mit den Händen eine lustige Kreisbewegung gemacht und meinte „Where the cars go around, and around, and around“. Wir mussten einfach beide lachen, weil es so eine lustige Situation war.

5 Mit Catching Beauty von Jane S. Wonda verbinde ich meine kriminelle Seite. Ich hatte mir die Bücher nämlich in meine Buchhandlung schicken lassen, aber Nachmitags keine Zeit extra in der Stadt zu bleiben, um sie zu holen. Was macht eine bücherverrückte Lisa also? Genau, sie schwänzt die Kunsstunde und sprintet in die Buchhandlung um endlich Band 2 und 3 in den Händen halten zu können. Nach dieser Aktion musste ich noch einmal während des Unterrichtes in die Stadt laufen. Dieses Mal aber Wein kaufen… Bin ja schon gespannt, was nächstes Jahr noch alles kommt.

6 Zu Cinder & Ella von Kelly Oram gibt es leider eine schlechte Erinnerung. Ich kam nämlich gerade vom Praktikum bei einem Buchverlag nach Hause und entdeckte die zwei Päckchen mit Büchern, bei einem direkt, dass es total kaputt war. Der Postbote hatte es nämlich mit Gewalt in den Briefkasten gepresst. Ich hätte heulen können. Allerdings hat mich das Buch derart gefesselt, dass mein Ärger schon bald vergessen war.

7 Mit der Das Reich der sieben Höfe-Reihe verbinde ich ganz viele wahnsinnig tolle Erinnerungen. Den ersten Band habe ich beim ersten Lesewettbewerb an meiner Schule gelesen, und da gibt es generell noch tolle Erinnerungen; Band 2 und 3 habe ich zum 17. Geburtstag bekommen. Ich konnte es schon in der Schule aufmachen und bin vor Freude wie ein Flummi auf und ab gesprungen. Da musste erst mal die ganze Klasse lachen; und dann noch Band 4. Den habe ich diesen Sommer ganz überraschend geschenkt bekommen und in Paris wurde auch noch ein richtig schöner Satz rein geschrieben. Schon alleine deswegen liebe ich das Buch.

8 Jetzt eine Erinnerung zu einem Buch, das ich noch gar nicht gelesen habe. Es geht um Die Bildermacherin von Christiane Omasreiter und Kathrin Scheck. Bei meinem Praktikum in einem Verlag vor ungefähr einem Jahr habe ich den zweiten Band ein bisschen lektorieren dürfen. Ich habe mich so gefreut und mir so viel Mühe gegeben, dass mir der erste Band direkt geschenkt wurde. Ich glaube eine schönere Erinnerung an ein Praktikum kann man gar nicht haben.

9 Meine emotionalste Erinnerung habe ich mit Zurück ins Leben geliebt von Colleen Hoover. Ich weiß noch ganz genau, wie ich in der ersten Reihe in der Klasse saß. Wir hatten gerade nichts zu tun, deshalb habe ich angefangen zu lesen und habe plötzlich angefangen zu weinen, wie ein Baby, weil endlich das große Geheimnis des Protagonisten gelüftet worden war. Alle haben mich ganz erschrocken angeschaut, aber als klar war, dass es nur wegen einem Buch ist, hat die Leherin ganz entspannt mit dem Unterricht weitergemacht. Aber ganz ehrlich? Was hätte man als Lehrerin auch sonst tun sollen?

Habt ihr eines der Bücher gelesen? Was ist eure Lieblingsbucherinnerung?

Ein schönes Wochenende noch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s